Menu

30 Jahre Arlberger Adler

Bericht von Dr. Michael Klimmer - Modellsportverein Arlberger Adler


Wie alles begann ...

Über die Entstehung des Namens "Arlberg" gibt es zwei Ansichten ...

Die einen meinen, es seien die Adler (Adlerberg), die dem breiten Rücken, der sich trennend zwischen Tirol und Vorarlberg gelegt hat, den Namen gaben.
Die anderen führen die Bezeichnung auf die "Arlen" (Legfören) zurück, die seinen Scheitel überwucherten.
Wie auch immer: "Adler" gibt es am Arlberg seit 1983 wieder. Gemeint sind wir Modellflieger, wir die mit vollem Enthusiasmus dieses nicht gerade billige, aber umso anspruchsvollere und schöne Hobby ausüben.

30-jährige Vereinsgeschichte

Im Sommer 1983 haben drei begeisterte Bastler und Fliegerenthusiasten einen Modellsportverein am Fuße des Arlbergs im weltbekannten Austragungsort der alpinen Skiweltmeisterschaften St. Anton a/A gegründet und ihm den klingenden Namen "Modellsportverein Arlberger Adler" gegeben. Der Sportverein bestand damals aus zehn aktiven Mitgliedern aus allen Alters- und Berufsschichten. Dem Engagement des verstorbenen Ehrenobmann Albrecht Matt ist es zu verdanken, daß die "Arlberger Adler" eine ordnungsgemäß bei Staat und Land angemeldete, von der Sicherheitsdirektion bewilligte und ordentlich versicherte Gemeinschaft ist, die sich dem Bauen und Fliegen von ferngelenkten Flugmodellen widmet.

Zwischenzeitlich schauen die Adler vom Arlberg auf eine 30-jährige Vereinsgeschichte zurück. Heute stehen 30 aktive Mitglieder hinter dem "MSV Arlberger Adler". Besonders stolz sind wir, daß unsere Fliegerei auch junge Menschen derart fesseln kann, daß sie für zweifelhafte "Freizeitvergnügen" keine Zeit mehr finden, so Obmann Dr. Michael Klimmer.

Auf zahlreiche Höhepunkte und Erfolge in der 30-jährigen Vereinsgeschichte kann bereits zurückgeblickt werden (www.arlberger-adler.at).
Anlaß genug, dieses Bestandsjubiläum mit einer ausgiebigen Jubiläums-Flugshow am 14./15. September 2013 am Modellflugplatz in St. Jakob a/A zu feiern.

Jubiläums-Flugtag 2013

Traditionsgemäß findet am 3. September-Wochenende im Zweijahresrythmus der Flugtag der "Arlberger Adler" am Modellflugplatz statt. Neben zahlreichen Modellflugvorführungen und guter Bewirtung wird diese Veranstaltung von manntragenden spektakulären Flugdarbietungen umrahmt. Piloten aus Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz folgten der Einladung der Arlberger Adler und präsentierten mit mehr als 60 Modellen unterschiedlichster Bauart und Größenordnung dem Motto entsprechend "Nur Fliegen ist schöner" die ganze Bandbreite des Modellflugsports. Um die Platzverhältnisse bei einem Gewöhnungsflug besser kennenzulernen, lud der Veranstalter bereits Samstag zum freien Fliegen. Am Vorabend der Flugshow begeisterte Günther Gold mit einem spektakulären Nachflugprogramm, mit dem er dem jubilierenden Verein gratulierte.

Am Sonntag fanden sich trotz der ungünstigen Wettervorhersage für das Wochenende zahlreiche Zuschauer am Modellflugplatz ein und erlebten bei wechselhaftem Herbstwetter mit spätsommerlichen Temperaturen eine beeindruckende Flugschau.
Umrahmt wurde das Programm durch Flugdarbietungen einer Kunstflugmaschine vom Typ "Extra 200" im bemannten Kunstflug pilotiert vom ehemaligen Vereinsmitglied Stefan Walch aus Landeck.
Großen Zuspruch fand wiederum der Gyrokopter mit anschließender Landung am Modellflugplatz, pilotiert vom ehemaligen Vereinsmitglied Helmut Fahrner aus St. Anton.
Seitens der Fa. Wucher konnte der GF Gerhard Huber mit einer "Ecureuil B 3"begrüßt werden, welcher das Steuer an unser Vereinsmitglied Andreas Redolfi für eine Vorführung des Helicopters überließ.
Der für den Nachmittag geplante Highlight der Veranstaltung, ein Showprogramm einer russischen Motormaschine vom Typ „Suchoi 26 MX" im bemannten Kunstflug aus Basel (Schweiz) konnte aufgrund der starken Niederschläge in der benachbarten Schweiz nicht durchgeführt werden. Eigens für diesen Jubiläums-Flugtag hat die österreichische Luftfahrtbehörde in Wien den Luftraum über St. Anton sperren lassen.

Die Beifallskundgebungen der zahlreichen Zuschauer bestätigen die Beliebtheit unserer Veranstaltungen und stärken uns, den eingeschlagenen Kurs beizubehalten. Besonders ehrt uns die Urkunde seitens des österreichischen Aeroclubs.

Für weitere Bilder und Videos: www.arlberger-adler.at

Modellsportverein Arlberger Adler
Dr. Michael Klimmer (Obmann)


Bilder

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 01

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 02

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 03

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 04

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 05

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 06

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 07

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 08

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 09

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 10

30 Jahre Arlberger Adler - Bild 11

Saisonstart im Tiroler Flugsport

ISV Jahresrückblick 2016 - Bilanz der stillen Champions

Ob sich Drohnen wirklich lohnen?

65 Jahre Segelfliegen in Innsbruck

HEUTE: Gummiseilstart von der Seegrube!

Segelflug-Event: 1. Gummiseilstart seit 75 Jahren von der Seegrube!

1. Tiroler Landesmeisterschaft im Motor-Präzisionsflug in LOIJ

Luftraum westlich von Innsbruck mit TMA2 und TMA3

Termine Modellflugsport Tirol

SPORTZEUGENLEHRGANG FÜR MODELLFLUGSPORT

Segelflug-Gummiseilevent auf der Rosshütte bei Seefeld

Veranstaltungen 2014

30 Jahre Arlberger Adler

Flughafenfest Innsbruck 2013

Heli-Days am Hintertuxer Gletscher

Aeroclub Tirol präsentiert sich am 26. Oktober

Österreichische Meisterschaft RC-H2 in Salzburg

Bericht zur WM in der Klasse F3B

Österreich Cup in der Klasse RC-E7

Klasse RC-SF - Gesamtsieger vom West-cup Ulli Weber

Teckpokal 2013

f3a Weltmeisterschaft in der Südafrika

Erfolge für den Modellflugsport

Neue Plattform: aeroclub-tirol.at

Nach 72 Jahren starten wieder Segelflugzeuge vom Berg