Menu

Heli-Days am Hintertuxer Gletscher

von Daum Josef - Schriftführer Heliclub Zillertal


Bericht von Heliclub Zillertal
Vom 16. – 18. August veranstaltete der Heli Club Zillertal zum erstenmal die Helidays in Hintertux.

Bei diesem Event wurde den Piloten erstmalig die Möglichkeit geboten ihre Modelle auf dem Areal des Hintertuxergletschers auf 3250 m Seehöhe zu bewegen.

Vor rund einem Jahr saßen unser Obmann Egger Johann und der Wirt vom Hotel Hintertuxerhof Christian Kofler bei Tisch und plauderten über Gott und die Welt. Nach einigen tiefgründigen Gesprächen wurde dann die Idee der Helidays in Hintertux geboren.

Nach kurzer Absprache mit den Hintertuxergletscherbahnen fuhren einige Tage später unsere zwei Vereinsmitglieder
Bernhard Egger und Norbert Pichlsberger auf den Gletscher um die Flugtauglichkeit der Lokation zu testen. Im Gepäck hatten sie einen Elektroheli, sowie eine turbinengetriebene Lama.
Nach einigen absolvierten Flügen stand fest, dass beide Modelle ohne weiteres auf einer solchen Seehöhe geflogen werden können.
Einige Monate vergingen und im Jänner 2013 stand dann der entgültige Termin fest. Die Helidays sollten vom 16. bis 18. August am Hintertuxergletscher stattfinden.
Im Laufe des Jahres wurden dann die behördlichen Hürden gemeistert und sämtliche organisatorische Arbeiten erledigt.
Am Freitag den 16. August war es dann soweit. Die ersten Gäste aus Deutschland, Schweiz und Österreich trafen am Gelände des Hintertuxerhofes ein. Nach einem Tag Akklimatisierung fand am Freitag gegen 20 Uhr das Pilotenbriefing statt. Da es sich um hochalpines Gelände handelt wurden sämtliche Details zur Auf und Abfahrt sowie zum Verhalten am Gletscher den Piloten und deren HelfernInnen erläutert.

Am Samstag gegen 9Uhr begaben sich die ersten Teilnehmer zur Talstation und fuhren Richtung Gletscher. Oben angekommen bot sich allen Teilnehmern ein imposantes Bild. Von einigen Beteiligten hörte ich sogar dass sie noch nie auf einem so hohen „Berg“ waren, oder einen Gletscher mit ihren Füßen betreten hatten. Der höchst gelegenste Modellflugplatz Europas wurde von den Gletscherbahnen bestens präpariert und zum abstellen der Modelle wurden Isoliermatten bereitgestellt.

Alle 23 am Gletscher anwesenden Piloten zeigten anschließend ihr Können und zogen einige spektakuläre Figuren in die Bergwelt. Fast alle hatten Modelle mit E-Antrieb dabei, außer Wedel Horst vom Modellflugverein St. Johann im Pongau der es sich nicht nehmen ließ seine Turbinengetriebene CH 47 auf den Gletscher mitzubringen.

Nach einigen Stunden am Gletscher fuhren dann alle Anwesenden talwärts um sich auf der Sommerbergalm bei einem herrlichen Grillbuffet zu stärken. Danach begaben sich die Teilnehmer wieder zum Gelände des Hintertuxerhofes , wo man den Nachmittag mit einigen Flügen ausklingen ließ.
Einige Piloten, welche aufgrund ihrer Modellgröße nicht zum Gletscher hinauf konnten, setzten ihre Modelle dort schon seit den Vormittagsstunden perfekt in Szene.

Aber auch jene die gerade vom Gletscher ins Tal kamen packten ihre Modell nochmals aus und flogen bis in die Abendstunden. Somit war für jeden Geschmack etwas dabei. Zu den Highlights im Tal gehöhrten sicher die Modelle aus der Helicopterschmiede von Martin Söllner. Man sieht zwar über die Jahre auf diversen Ausstellungen und Treffen große Modelle, aber diese zähle ich wohl zu den imposantesten und technisch ausgefeiltesten die auf solchen Veranstaltungen zu finden sind.

Am Abend veranstaltete der Hintertuxerhof eine kleine Aftershowparty, welche bei einigen kulinarischen Schmankerln und musikalischer Untermalung gefeiert wurde.
Gegen 22 Uhr bot dann Karl Strauch von Air Media, welcher auch professionell Film und Fotoflüge anbietet mit seinem beleuchteten Nachtflugheli eine atemberaubende Flugshow in den Hintertuxer Nachthimmel welche den Samstag offiziell beendete.

Am Sonntag ging der Flugbetrieb dann noch mit einigen Highlights in die Nachmittagsstunden hinein bis das Event dann seinen Ausklang fand.Ich bedanke mich im Namen des Heliclub Zillertal bei allen Beteiligten für die gelungenen Helidays in Hintertux, insbesondere bei den Hintertuxergletscherbahnen, dem Hotel Hintertuxerhof , den Sponsoren, und bei allen Personen die im Hintergrund mitgewirkt haben.
Am Rande möchte ich noch anmerken, dass der Antrag auf das „höchstgelegenste Helitreffen Europas“ beim Verband der Guinness World Records bearbeitet wird und im Jahr 2015 bei den nächsten Helidays in Hintertux geprüft wird.

Saisonstart im Tiroler Flugsport

ISV Jahresrückblick 2016 - Bilanz der stillen Champions

Ob sich Drohnen wirklich lohnen?

65 Jahre Segelfliegen in Innsbruck

HEUTE: Gummiseilstart von der Seegrube!

Segelflug-Event: 1. Gummiseilstart seit 75 Jahren von der Seegrube!

1. Tiroler Landesmeisterschaft im Motor-Präzisionsflug in LOIJ

Luftraum westlich von Innsbruck mit TMA2 und TMA3

Termine Modellflugsport Tirol

SPORTZEUGENLEHRGANG FÜR MODELLFLUGSPORT

Segelflug-Gummiseilevent auf der Rosshütte bei Seefeld

Veranstaltungen 2014

30 Jahre Arlberger Adler

Flughafenfest Innsbruck 2013

Heli-Days am Hintertuxer Gletscher

Aeroclub Tirol präsentiert sich am 26. Oktober

Österreichische Meisterschaft RC-H2 in Salzburg

Bericht zur WM in der Klasse F3B

Österreich Cup in der Klasse RC-E7

Klasse RC-SF - Gesamtsieger vom West-cup Ulli Weber

Teckpokal 2013

f3a Weltmeisterschaft in der Südafrika

Erfolge für den Modellflugsport

Neue Plattform: aeroclub-tirol.at

Nach 72 Jahren starten wieder Segelflugzeuge vom Berg